Linux: ein kleines Screen Howto

Normalerweise benutze ich „screenie“ zur verwaltung von mehreren Screen-Sessions in einer Linux-Konsole.
Dieses mal war ich aber auf einem CentOS Server… und ich muss ganz ehrlich sagen dass ich zu doof bin das Screenie-paket unter CentOS zu installieren.
Wie dem auch sei… ich dachte mir es könnte nicht schaden auch mal das richtige „screen“ benutzen zu können.
Darauf hin habe ich mich ein wenig mit screen beschäftigt und schreibe nun dieses mini-Howto 🙂

Ich gehe hier davon aus, dass ich mehrer Screen-Sessions im Background starten möchte, z.B. eine konsole, eine node.js Instanz und ein tail auf einem log.
Die Syntax um eine Screen-Session im Hintergrund zu starten sieht wie folgt aus:

screen -t [name] -dmS [name]

-t title      Set title. (window's name).
-dmS name     Start as daemon: Screen session in detached mode.

Für meine eben genannten 3 Beispiele könnte dies wie folgt ausehen:

#screen -t konsole -dmS konsole
#screen -t node_js -dmS node_js
#screen -t taillog -dmS taillog

Jetzt haben wir 3 Screen-Sessions auf.
Um eine Liste dieser Sessions zu bekommen, damit man überhapt erst einmal weiss welche Sessions es aktuell gibt, benutzt man die Option „-list“:

# screen -list
There are screens on:
        20316.konsole  (Detached)
        18165.node_js  (Detached)
        18197.taillog  (Detached)

Jetzt möchte ich natürlich noch in die betreffende Screen-Session wechseln um darin auch meine Beispiel-Programme auszuführen.
Dies funktioniert nach folgendem Schema:

screen -r [SESSIONNAME]

Möchte ich nun z.B. in die Session „20316.konsole“ wechseln, reicht folgender befehl:

screen -r konsole

Fertig 🙂

Um von einer Screen-Session wieder in die Haupt-Session zu gelangen gibt es die Tastenkombination „STRG+A+D“.

leave your comment


*

Unterstütze den Frickelblog!