GitHub für Windows!

Ja, genau! Richtig Gelesen!
Dieses mal Berichte ich etwas über Git bzw. GitHub – unter Windows.
GitHub an sich fand ich schon immer ziemlich attraktiv – aber Git unter Windows einzurichten hat bisher alle meine Nerven gekostet.
Dabei hätte ich auch gern mal meine FrickelBlog Beispiel-Quelltexte auf GitHub veröffentlicht oder das ein oder andere Projekt dort hingelegt.

Zufällig habe ich dann Heute gesehen das die GitHub leute extra einen GitHub Client für Windows im Metro Stil entwickelt haben.
Das ding ist sehr einfach zu installieren und noch einfacher zu bedienen und sieht wirklich schick aus! 🙂
Und dieses kleine, gelungene teil möchte ich hier gern mal Vorstellen.

Um GitHub benutzen zu können, braucht man zuerst mal einen GitHub Account.
Diesen bekommt man Kostenlos auf https://github.com/signup/free.
Es werden nur Benutzername, E-Mail Adresse und das gewünschte Passwort abgefragt.
Nach der Anmeldung ist der Account sofort aktiviert, man ist schon eingeloggt und man kann genüsslich loslegen GitHub zu Benutzen.

Wie kommt nun aber der Quellcode am einfachsten in ein Git-Repo hinein?
Dafür gibt es oben angeschnittenes Programm auf http://windows.github.com/.
Der Download befinder sich oben rechts auf der Seite oder Alternativ via Direktlink: >HIER< .
Nach dem Ausführen der Herunter geladenen 700Kb Installations-Exe, welche an eine Click-Once Anwendung erinnert, installiert sich die Anwendung in wenigen Schritten ohne zusätzliches eingreifen des Benutzers.
Nach der Installation steht die Anwendung „GitHub“ in der Startleiste zur verfügung.

Nach dem Starten wird man gebeten seinen GitHub Usernamen und Passwort einzugeben – der erste Screenshot danach sieht dann so aus:

Da wir nun Quellcode in ein Repo auf GitHub bekommen wollen, erstellen wir zu erst einmal mit dem „+Add“ knopf mittig oben ein neues Repo:

Nachdem das Repo erstellt wurde, wurde es im selben Schritt auch auf GitHub mit angelegt:

Und als erstes wird man qasi gebeten die dot-Git Dateien zu Commiten, was wir dann auch gleich tun möchten um einen ersten Commit zu machen:

Hierbei muss man Beachten das es sich bei Git um eine Dezentrale Quellcode-Verwaltung handelt – dadurch werden Commits zu erst in ein Lokales Repository geschrieben und danach mit dem „Master-Repo“ Synchronisiert.
Deshalb wird unser erster Commit in den „unsynced commits“ gelistet.
Möchte man diesen Commit nun auch im „Master-Repo“ bzw. auf GitHub sehen, dann muss man den „publish“ Knopf, welcher oben Mittig angeordnet ist drücken.

Nach dem publish des Repos ist unser Lokales Repo mit dem „Master-Repo“ auf GitHub Syncronisiert, was uns auch durch das „in sync“ bestätigt wird, wo vorher ein „publish“ stand.
Zusätzlich wird der Commit in der History-Leiste angezeigt:

Nun möchte ich meinen eigenen Quellcode versionieren.
Dazu lege ich einfach mal eine Text-Datei mit dem Namen „Neues Textdokument.txt“ un dem Inhalt „Hier steht neuer Text drin :-)“ in mein Arbeitsverzeichnis.
Wechsle ich nun wieder in die „GitHub für Windows“-Anwendung zurück, so wird diese Aktualisiert und mir wird der Commit des Geänderten Arbeitsverzeichnisses angeboten (in diesem Fall eine neue Datei mit Text drin):

Nach dem Commit das Publish nicht vergessen – sonst werden Änderungen auf der GutHub-WebSeite nicht dargestellt 🙂
Auf diese Art und Weise kann man nun sein ganzes Arbeitsverzeichnis auf GitHub stellen.

Ich hoffe Ihr fandet das jetzt genauso Interessant wie ich und vll. hat der Benjamin ja jetzt auch ein Spielzeug mehr für seinen geliebten Windows-Desktop 🙂

leave your comment


*

Unterstütze den Frickelblog!