Linux: miniDLNA für Samsung LED TV

Heute haben wir unser neues Familien-Weihnachtsgeschenk abgeholt.
Es handelt sich um einen Samsung LED TV (8er serie).
Da ich selbst in meiner Wohnung einen der 7er Serie stehen habe, erfreute ich mich schon etwas an der Entscheidung das ein Samsung nun auch im Wohnzimmer meiner eltern vorzufinden ist.

Dieser TV hat unter anderem auch die Möglichkeit über DLNA medien wieder zu geben.
Da wir hier schon einen Linux-Server im Keller stehen haben, der von der ganzen Familie benutzt wird, lag es recht nah einen DLNA Server auf selbigen einzurichten um dann mit dem TV auf die Medien zugreifen zu können.

Als DNLA Server habe ich MiniDLNA genommen.
Warum? hm.. war der erste den ich bei google fand und bei stand das er perfekt mit Samsung TV´s zusammen arbeitet 🙂
Außerdem ist es ein Statisches Binary das nicht installiert werden muss – da bin ich immer ein freund von 🙂

MiniDLNA kann hier heruntergeladen werden: http://sourceforge.net/projects/minidlna/

Nach dem Auspacken gibt es in /etc eine config datei in der der Pfad zu den Medien eingestellt werden kann.
Und der Server selbst liegt in /usr/sbin/minidlna.

In der Config kann man mit der folgenden Zeile das Verzeichnis für die Medien einstellen:

media_dir=/mounts/TB2/DLNA

„TB2“ ist dabei der Mountpunkt einer 1TB großen HDD – und „DLNA“ ein verzeichnis darauf, welches auch über Samba freigegeben ist.
Dies sieht in meiner Samba Config wie folgt aus:

[DLNA]
        comment = DLNA Freigabe fuer SAMSUNG TV
        writable = yes
        path = /mounts/TB2/DLNA
        available = yes

Und damit das teil beim starten des Servers auch mit angeht, hab ich folgendes Script in /etc/rc2.d/S99DLNA gepackt:

#!/bin/sh

/usr/sbin/minidlna &

Jetzt kann ich Videos, Fotos und MP3´s über DLNA auch am neuen Samsung TV hören und sehen 🙂

leave your comment


*

Unterstütze den Frickelblog!